Sonntag, 27. Dezember 2015

Rezension: Canterbury Serenade von Gitta Edelmann


Infos zum Buch:

Band 2
Originaltitel
Verlag: Dryas Verlag | Goldfinch
Autorin: Gitta Edelmann
Seiten: 233
Preis: 11,95€ | Ebook: 6,99 €

Link zu Amazon

Homepage | Facebook | Goodreads | Lovelybooks




Beschreibung:

Die erfolgreiche Autorin Ella Martin recherchiert für ihre neue Romanreihe in Canterbury. Als sie beim Einkaufen auf deutsche Touristinnen trifft, die ihre Reiseleiterin Eve vermissen, bietet sie ihnen an, für sie zu dolmetschen. Auch die Polizei und das Reisebüro benötigen ihre Deutschkenntnisse und im Nu steckt Ella mitten in den Ermittlungen zu einem Raubüberfall, dem die Reiseleiterin Eve zum Opfer gefallen ist. Dabei will Ella eigentlich nur ihren Roman schreiben. Doch langsam, aber sicher kommt ihr der Verdacht, dass Eve ermordet wurde.
Neben der Aufklärung des Verbrechens muss Ella auch entscheiden, ob sie nach Bonn zurückkehren oder in Canterbury bleiben soll. Dort hat sie nicht nur Freunde gefunden, sondern auch einen Mann, der gern mehr für sie sein möchte …
Ein neuer Fall für Ella Martin im malerischen Canterbury!

Meine Meinung:

Ich habe den ersten Band zwar nicht gelesen (was bei Krimis oft nicht so dramatisch ist), dennoch hatte ich hin und wieder das Gefühl, dass es wohl besser gewesen wäre Band eins zu lesen. Vor allem was die Personenkonstellationen anging gab es so einige Andeutungen, die für mich schleierhaft blieben. Ebenso die Liebesgeschichte, eine Dreiecksgeschichte zwischen Ella und den Cousins Tom und Alex. Obwohl Ella fest mit einem zusammen ist, merkt man doch deutlich, dass sie mehr für den anderen übrig hat und das hat mich ehrlich gesagt auch ein wenig arg genervt, weil mir unter anderem auch unbekannt war was eben vorher zwischen den Dreien war. Ich mag lieber Frauenfiguren, die wissen was sie wollen und nicht ständig am hin und her sind, mal mit dem einen flirten, dann wieder mit dem anderen. Ein bisschen enttäuscht war ich am Ende dann auch, weil das eigentliche Pairing sich getrennt hat.
Der Krimi ist eher leichte unterhaltende Kost mit ein wenig England-Flair, da man es hier mit einer Touristengruppe zu tun hat, bekommt man auch gleich einen Eindruck der Umgebung beim Lesen inklusive. Allzu spannend ist der Krimi nicht, es geht hier vornehmlich um Ellas Nachforschungen und nebenbei um ihr Leben in Canterbury, während sie für einen Liebesroman recherchiert, um anschließend nach Deutschland zurückzukehren. Die Arbeit für ihren Liebesroman fand ich sehr unterhaltsam. Ich fand die Autorin hat Ellas Arbeit gelungen mit in die Handlung eingewoben.
Ella fand ich okay, aber mir hat dennoch irgendetwas gefehlt um sie richtig sympathisch zu finden. Es gab halt nichts, was sie als Hauptfigur besonders hervorstechen ließ. Die Nebenfiguren waren zahlreich und ich hatte Anfangs etwas Mühe die Übersicht zu behalten. Es gab auch ständig andere eingeführte Figuren, die zwar Anhaltspunkte zum Fall beigesteuert haben, aber ich denke mir, bei einem Buch mit etwa 230 Seiten wären etwas weniger Figuren vielleicht mehr gewesen.
Der Schreibstil war sehr angenehm und dank der kurzen Kapitel habe ich gerne weitergelesen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Das Ende an sich war wenig spektakulär, aber solide umgesetzt. Da gibt es nichts zu bemängeln. Der Fall an sich war interessant aufgebaut und die Liebesgeschichte bleibt relativ offen. Da wird man wohl erst im nächsten Band erfahren wie es sich zwischen den Figuren weiterentwickeln wird.

Fazit:

Ein kurzweiliger Krimi mit lockerleichter Unterhaltung für Zwischendurch. Hier wäre es schon etwas ratsam die Bände in Reihenfolge zu lesen, da gerade auf die bestehenden Beziehungen zwischen den Figuren in diesem Band kaum eingegangen wird bzw. nur am Rande. Wer es also nicht so blutig mag und gerne Krimis mit einer Portion Romantik mag für den ist die Canterbury-Reihe genau das Richtige.

Bewertung:


Zur Autorin:

Spannung mit einem Augenzwinkern findet man nicht nur in Gitta Edelmanns zahlreichen Kurzkrimis und Kinderbüchern, sondern auch in ihrer englischen Krimireihe um die Liebesroman-Autorin und Detektivin wider Willen Ella Martin, die zur Recherche nach Canterbury gezogen ist.
Nach längeren Auslandsaufenthalten in Brasilien und Schottland lebt die Autorin seit einiger Zeit in Bonn, von wo aus es nicht allzu weit nach Großbritannien ist.
Gitta Edelmann ist Mitglied verschiedener Autorenvereinigungen und im Vorstand des Verbands Deutscher Schriftsteller VS in NRW. Sie leitet außerdem Seminare für kreatives Schreiben. (Dryas Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen