Freitag, 2. Oktober 2015

Schreibtagebuch #3

Und wieder ist ein Monat rum. Ich habe auch diesmal leider nicht so viel geschafft wie erhofft, aber ein wenig ist immer noch besser als gar nichts. So sehe ich das. Außerdem rennen mir meine Projekte nicht weg. Ich kann jederzeit daran weiterschreiben. =)

Der letzte Erbe war leider ein kleines Fiasko. Mehr als 2 Kapitel mit jeweils etwa 10 A4-Seiten habe ich nicht geschafft. Dank meiner Schreibschwester sind mir noch ein paar Logiklücken aufgefallen, aber so alles in allem gefiel mir der Fortgang der Geschichte nach Kapitel 1 nicht. Ich muss da noch mal ein wenig an der Story feilen. So mag ich einfach nicht dran weiterschreiben. Ich denke, dass ich mich ein wenig damit auseinander setze und mich nächstes Jahr noch einmal dran versuchen werde.

An Dragon Hunter habe ich wieder einmal nur ein Kapitel und zwar Numero 13 geschrieben. Dafür nähere ich mich langsam aber sicher der Hälfte meiner Story. Anvisiert sind etwa 30 Kapitel. Es ist also noch ein langer Weg. Dafür gibt es mal wieder reichlich Action und danach werde ich noch ein wenig mehr auf die drei Clans eingehen, die Anfangs etwas zu kurz kamen.

Jetzt im Oktober werde ich Priesterin der Schatten – Band 1: Die Prophezeiung neu schreiben. Die erste Rohfassung, die ich letztes Jahr beim November NaNoWriMo mit etwa 200 Normseiten geschrieben und nicht ganz beendet habe gefiel mir einfach nicht und so kann ich auch prima meine neuen Ideen einbauen und am Ende schreiben. Ich hoffe, dass ich die neue Rohfassung diesen Monat soweit fertig bekomme damit ich nächsten Monat genug Zeit beim NaNoWriMo habe um an Band 2: Die Insel der ewigen Jugend schreiben zu können für den ich endlich auch ein paar tolle Ideen habe und noch etwas plotten werde.

An Dämonenjäger Colin – Band 1: Hüter der Schatten werde ich diesen und nächsten Monat noch ein wenig plotten damit es im Dezember keine Probleme gibt. Ich kann es kaum erwarten auf der Tastatur zu klimpern!

Was ist neu? Ich habe fließig an einem Jugendbuch geplottet. Die Idee ist alt, aber ich hatte endlich ein paar lose Ideen für die Handlung. So wird es neben Homosexualität/Outing auch um Fremdenhass, Prostitution, Armut, Drogenkonsum und auch ein wenig um das aktuelle Thema rund um Flüchtlinge gehen. Die Geschichte wird in Hamburg spielen. Was den Plot angeht, bin ich noch auf der Suche nach dem roten Faden. Wie gesagt habe ich lauter lose Ideen, aber keine richtige Handlung. Als Subplot wird ein Serienmörder sein Unwesen in der Stadt treiben (Nein, es wird kein Krimi.), aber es dauert noch eine Weile bis ich auch nur dran denken kann daran zu schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen