Samstag, 24. Oktober 2015

Rezension: Soul Colours: Blaue Harmonie von Marion Hübinger


Infos zum Buch:

Band 1 (Soul Colours-Reihe)
Originaltitel
Verlag: Impress
Autorin: Marion Hübinger
Seiten: 260
Preis: 3,99 € (Ebook Only)

Link zu Amazon

Facebook | Goodreads | Lovelybooks

Band 2: Rote Rebellion (erscheint am 5. November 2015)


Beschreibung:


Das Leben der siebzehnjährigen Sarina ist nahezu perfekt. Ihre Familie gehört zu den Wenigen, die es geschafft haben, sich vor der verheerenden Pandemie auf der Erde in Sicherheit zu bringen und auf dem Planeten Aeterna unterzukommen. Hier wird das Leben der Menschen von der Farbe ihrer Auren bestimmt und ist ein harmonisches Miteinander. Zumindest glaubt das Sarina. Bis ihr Bruder eingesperrt wird, weil das Blau seiner Aura in ein zorniges Rot übergeht, und sie erkennt, wie gefährlich diese Welt tatsächlich ist. Aber Sarina hat Glück. Sie ist die Einzige, deren immerzu hellgelbe Aura nichts über ihre Gefühle verraten kann. Sie und der fremde Junge, der plötzlich an ihrer Schule auftaucht ... (Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Trotz tollem Cover und interessant klingender SciFi-Story konnte mich die Handlung leider nur mäßig begeistern. SciFi erwartet den Leser eher wenig, denn das Leben auf Aeterna gleicht doch ziemlich dem auf der Erde, nur etwas futuristisch angehaucht insofern hat es sich in erster Linie hauptsächlich wie eine Schul-Love-Story gelesen.
Interessant waren natürlich die Scans der Auren der Bewohner Aeternas und die Sache mit den Geruchswelten. Die Lebenssituation an sich war soweit gut durchdacht und wirkte nachvollziehbar.
Was die Figuren angeht so fand ich es interessant, dass Sarina auf Aeterna aufgewachsen ist, nichts infrage gestellt hat und den Komfort ihres neuen Lebens eher schätzt als die alten Gewohnheiten der Erde, ergo wirkte sie später in einigen Dingen auch ein wenig naiv. Auch die Familienverhältnisse fand ich interessant dargestellt und was die Freunde angeht hat sie ihren Freundeskreis, aber auch hin und wieder Kontakt zu anderen Personen aus ihrem Umfeld.
Was die Lovestory angeht war das für mich leider ein glatter Schuss nach hinten. Die kam wirklich wie aus heiterem Himmel und ich konnte es absolut nicht nachvollziehen, auch weil sie sich total schnell entwickelt hat wollte einfach keine Stimmung beim Lesen aufkommen. Was mich besonders gestört hat war, dass Sarina Anfangs Gefühle für Jason hatte, die erstaunlich schnell verpufften als Liam auf der Bildfläche erschien mit dem sie kurzerhand auf Tuchfühlung ging, obwohl sie ihn anfangs verachtet hat. Zu Jason kam im Nachhinein diesbezüglich gar nichts mehr. Auch bei dem Nebenpairing kam es wie aus dem Nichts. Beim Lesen hat man kaum gemerkt, dass die beiden Figuren einander mochten. Darauf hätte die Autorin meiner Meinung nach mehr eingehen müssen und in der Hinsicht hätten der Geschichte 100 Seiten mehr nicht geschadet.
Was mir auch gefehlt hat war die Spannung, weniger Schul-Love-Story, mehr SciFi hätte ich wirklich begrüßt. Die Geschichte dümpelt auf den ersten 180 Seiten größtenteils einfach nur vor sich hin und es passiert kaum etwas. Ich hatte deswegen auch oftmals nicht wirklich den Drang weiterzulesen. Leider kam erst am Schluss so richtig Spannung auf, so dass ich wieder mehr Spaß am lesen hatte. Es gab einige Actionszenen und ein turbulentes Ende und ich hoffe wirklich in Band 2 kommt die Handlung etwas schneller in die Gänge und hat mehr zu bieten.
Bei diesem Band hat die Autorin leider doch einiges an Potenzial verschenkt. Es gibt zwar viele offene Fragen, die im Verlauf der Handlung beantwortet werden, aber der erste Band hat meiner Meinung nach doch ziemlich geschwächelt.

Fazit:

Zu viel SciFi darf man hier wirklich nicht erwarten, andernfalls sollte man lieber zu einem anderen Buch greifen. Wer dennoch an einer futuristischen Story mit Liebesgeschichte interessiert ist sollte mal reinlesen. Der erste Band hat noch ziemlich viel Luft nach oben hin und schwächelt hier und dort ein wenig, bietet dafür jedoch kurzweilige Unterhaltung.

Bewertung:


Zur Autorin:

Marion Hübinger, 1963 in Ulm geboren, lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern in München. Schon als Jugendliche füllte sie reihenweise Tagebücher, schrieb Gedichte und schwelgte in der Welt von Tolkiens »Herr der Ringe«. Die Liebe zum Lesen, die sie unter anderem auch ihrem Vater verdankt, machte sie zum Beruf und wurde Buchhändlerin. Ihren Kindern schenkte sie viele Geschichten. Geschichten, in denen die Figuren Ängste überwinden, böse Mächte besiegen und das ganz große Glück erleben dürfen. »Farben der Dunkelheit« ist ihr Debütroman. (Quelle: Impress)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen