Freitag, 2. Oktober 2015

Rezension: Schmetterlingskuss von Mascha Matysiak


Infos zum Buch:

Band 2
Originaltitel
Verlag: Pink Imprint von Oetinger
Autorin: Mascha Matysiak
Seiten: 192
Preis: 9,99 € | Ebook: 6,99 €

Link zu Amazon

Band 1: Schmetterlingsherz

Facebook


Beschreibung:

In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge – so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst … (Quelle: Oetinger)

Meine Meinung:

Das Cover hat mich irgendwie sofort in den Bann gezogen. Es fasziniert mich immer noch und mir gefällt der Kontrast zwischen Zeichnung und Foto. Leider habe ich nicht gewusst, dass es der zweite Band ist und hätte ich vorher Schmetterlingsherz gelesen, wäre ich vielleicht auch besser in dieses Buch reingekommen. So hatte ich doch extreme Probleme hineinzufinden. Es gab allein am Anfang viel zu viele Personen in Mimis Umfeld bei denen ich Schwierigkeiten hatte sie zuzuordnen. So bin ich auch erst ab der Mitte des Buches einigermaßen mit Mimi und Chris warm geworden, die anderen sind dennoch leider ziemlich eintönig für mich geblieben. Dafür gab es reichlich Abwechslung in den Kapiteln von Weihnachten, über Partys bis hin zu der kommenden Geburtstagsfeier von Mimis Freundin und einigen weiteren Ereignissen. Na ja, da ich mit Weihnachten und Geburtstagen nichts am Hut habe, hat mich dieser Teil der Geschichte herzlich wenig interessiert, aber der Rest war ganz unterhaltsam und es hat im Winter gespielt. Ich mag diese Jahreszeit sehr. Mimis Freunde waren auch nett, aber ich fand einfach, dass auf 190 Seiten einfach zu viele Figuren vorkamen von denen viele nur ganz kurze Auftritte hatten. Weniger Figuren wären in diesem Fall mehr gewesen und etwa 100 Seiten mehr hätten dem Buch auch nicht geschadet.
Für Mädchen dürfte das Buch interessante Themen bieten. Vor allem ist es mal ein Buch, dass sich mit einer Fernbeziehung auseinander setzt, auch wenn die ziemlich kurz abgehandelt wird, da Mimi und Chris hier doch die meiste Zeit wieder zusammen sind. Die Sehnsucht kommt in diesem Fall doch ein wenig kurz. Eifersucht wird hier auch großgeschrieben, da es einige Missverständnisse auf beiden Seiten gibt, die zum Ende hin noch einmal in einem kleinen Beziehungschaos gipfeln.
Was mich die meiste Zeit verwirrt hat war, dass die Protagonisten wesentlich erwachsener wirkten als sie eigentlich sein sollten. Da hätte es nicht geschadet, wenn die Autoren ein paar Gänge runtergeschaltet hätte. Die Romantik kam auch ziemlich kurz. Ein Küsschen hier, ein Küsschen da, aber so richtige Romantik wollte beim besten Willen nicht aufkommen. Dazu gab es auch viel zu kurze Momente in denen Mimi und Chris mal allein waren. Besonders niedlich fand ich hingegen das etwas unbeholfene Nebenpairing. Das fand ich teilweise unterhaltsamer als das Hauptpairing.
Ansonsten hat sich das Buch gut lesen lassen. Die 22 Kapitel sind alle sehr kurz und wer genug Zeit hat bekommt das Buch locker an einem Tag durch.

Fazit:

Ich würde raten vorher Schmetterlingsherz zu lesen. Ich bin nicht so gut ins Buch reingekommen, andere haben vielleicht weniger Probleme damit, es wäre aber trotzdem ratsam und leider gab es auch keinerlei Anmerkung im Buch das dies die Fortsetzung ist. Mädchen, die gerne kurzweilige Unterhaltung mögen mit einer turbulenten Liebesgeschichte sind hier definitiv an der richtigen Adresse.

Bewertung:


Zur Autorin:

Mascha Matysiak, 1979 geboren, hat Germanistik, Kunstgeschichte und spanische Philologie studiert. Seit ihrem Uniabschluss widmet sie sich intensiv und voller Freude dem Schreiben. Am liebsten verfasst sie Geschichten für Kinder und Jugendliche. Gemeinsam mit ihrem Mann lebt die Autorin in Berlin. (Quelle: Oetinger)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen