Dienstag, 27. Oktober 2015

Rezension: Kings & Fools - Verdammtes Königreich von Natalie Matt und Silas Mattes


Infos zum Buch:

Band 1 (Kings & Fools-Reihe)
Originaltitel
Verlag: Oetinger34
Autoren: Natalie Matt & Silas Matthes
Seiten: 224
Preis: 5 € (bis zum 28.12.2015) | Ebook: 3,99 €

Link zu Amazon

Homepage | Goodreads Natalie + Silas | Lovelybooks Natalie + Silas



Beschreibung:

Ein teuflischer König. Ein Reich voller Schatten. Vier Jugendliche - ein Schicksal. Band 1 der modernen High-Fantasy-Reihe mit Mysteryelementen. Für alle, die von "Game of Thrones" nicht genug bekommen! Ein einzigartiges Projekt von Silas Matthes und Natalie Matt, unterstützt von Bestsellerautor Bernhard Hennen (Elfen-Serie). Mehr zum Inhalt: Leuchtend rote Farbe an der Hüttentür: das Symbol der verhüllten Männer! Um Mitternacht werden sie Lucas holen. Wer sie sind und wohin sie ihn bringen, weiss niemand. Nur, dass noch nie jemand zurückgekommen ist, um davon zu berichten. (Quelle: Amazon)

Meine Meinung:

Wieso das Buch mit GoT verglichen wird ist mir ein wenig schleierhaft, denn mich hat es eher an Harry Potter erinnert nur ohne die Magie.
Sehr gut hat mir das Setting gefallen. Auch wenn es mal wieder eine übliche Internatsstory ist spielt diese dennoch an einem recht ausgefallenen Setting. Man lernt das Leben an dem Internat Favilla eingehend kennen, Lehrstunden ebenso die Lehrer.
Protagonist Lucas ist größtenteils eine interessante Figur war mir nur leider meistens doch zu passiv. Gerade bei dem Protagonisten eines Jugendbuches hätte ich mir etwas mehr Tatendrang gewünscht. Es gab so viele unerklärliche Dinge in Favilla, die Lucas einfach weitgehend ignoriert hat und stattdessen wie ein Schaf der Herde folgte. Zwar hat er so einiges infrage gestellt, aber eben nichts diesbezüglich getan. Das hat mich einige Male doch ein wenig gewurmt. Meistens mussten andere Nebenfiguren Lucas so ein wenig in diese Richtung drängen, so dass sich dahingehend endlich etwas getan hat.
Stattdessen gab es ein ums andere Mal Lehrstunden und gerade die erste am Anfang konnte ich nicht so recht nachvollziehen, da Lucas sich für meinen Geschmack beim ersten Mal kämpfen einfach viel zu geschickt angestellt hat. Vielleicht ist er aber auch nur ein Naturtalent. Dennoch hätte ich mir in diesem Fall doch etwas mehr Ahnungslosigkeit gewünscht.
Ansonsten hat mir die Handlung gefallen. Die Figuren sind doch recht übersichtlich und wirken teilweise sehr geheimnisvoll. Die wichtigsten Nebenfiguren kann man etwa an einer Hand abzählen. Lucas ist einige Male buchstäblich auf die Nase gefallen und musste sich hin und wieder gegenüber den anderen beweisen und über sich hinauswachsen. Das hat mir gefallen, da man hier ganz gut gemerkt hat, dass er eine Figur mit Stärken und Schwächen ist.
Der Hintergrund mit seiner Familie ist ansprechend dargestellt worden, auch wenn Gewalt in der Familie nach zig gelesenen Büchern nichts ist, dass bei mir noch großartig Mitleid für die Figur auslösen kann, dennoch gibt es hier ein gutes Motivationsziel für Lucas um besser als die anderen zu werden. Jüngeren Leser könnte das zwar ausreichen, aber ich habe so was schon zu oft gelesen, als das es mich nun aus den Socken hauen würde. Da waren die Essgewohnheiten der Internatsschüler schon eher etwas bei dem sich mir leicht der Magen umgedreht hat.
Erzfeinde gibt es hier natürlich ebenso in diesem Fall Aron, der es von Anfang an auf Lucas abgesehen hat, genauso wie den Brennenden König, den noch nie jemand zu Gesicht bekommen hat und auch seltsame Geräusche bei Nacht sorgen für einiges an Aufregung in Favilla, schlimmer noch Schüler verschwinden spurlos.
Es gibt also viele offene Fragen von denen einige im Verlauf der Handlung bereits aufgeklärt werden.
Das Ende fand ich spannend und gut umgesetzt, auch wenn es für mich ein klein wenig vorhersehbar wirkte war es eine ausgesprochen gute Idee, die mich begeistert konnte. Es gibt einen Cliffhanger, der aber nicht so spannend ist, dass man es kaum bis zum nächsten Band abwarten kann.

Fazit:

Ein solider Serienauftakt der sechsbändigen Reihe, der mich gut unterhalten hat, für Spannung sorgt und sich für Jungs und Mädchen gleichermaßen eignet.

Bewertung:


Zu Autoren:

Natalie Matt wurde 1993 in Freudenstadt im Schwarzwald geboren. Bereits im frühen Teenageralter verfasste sie erste Geschichten. Seit 2012 studiert sie Kulturwissenschaften und Literatur in Hildesheim. Der Band ,,Verstörende Träume" der ,,Kings & Fools"-Reihe ist ihr Debütroman.  

Silas Matthes wurde 1992 in Hamburg geboren und wuchs in einem kleinen Dorf ganz in der Nähe auf. Mit achtzehn Jahren begann er an Texten zu arbeiten, mit zwanzig schrieb er die erste Fassung von „Miese Opfer“. Silas studiert Kreatives Schreiben in Hildesheim und „Miese Opfer“ ist sein Debütroman. (Quelle: Oetinger 34)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen