Dienstag, 18. August 2015

Gemeinsam Lesen

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Zurzeit lese ich mehrere parallel. =)

Seite 202/384
Das Labyrinth, wie die Bewohner die Slums von Ninurta bezeichnen, ist düster und steckt voller Geheimnisse. Eines davon hütet die 17-jährige Kai – sie kann die Fäden der Zeit sehen und manipulieren. Gemeinsam mit ihrem Bruder Reev lebt sie daher unauffällig, mit dem Ziel, eines Tages das Elend des Labyrinths hinter sich zu lassen. Doch dann verschwindet Reev. Zusammen mit Avan, ihrem einzigen Freund, setzt Kai alles daran, ihren Bruder zu finden. Selbst wenn sie dafür ihr Geheimnis aufs Spiel setzen und die schützenden Mauern der Stadt hinter sich lassen muss …


Seite 63/400
Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtmäßige Erbe von Akielos, doch dann gerät er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft – ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, lernt Damen Laurent besser kennen, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: Seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder an Laurents Seite zu kämpfen und das Geheimnis um dessen eiskaltes Herz zu lösen ...

Seite 14/359 (Ebook only)
Falkin entkommt mit Müh und Not den Klauen der mächtigen Magiergilde, die alle Menschen mit einem besonderen Talent – wie Falkin einer ist – beherrschen will. Auf den Decksplanken des Kaperschiffs Vogelfrei hat sie ein neues Leben gefunden. Doch da wird Kapitän Binns, der um ihr Geheimnis weiß, bei einem Landgang verhaftet. Schuld daran ist der zwielichtige – und außerdem überaus attraktive – McAvery, und den will Falkin jetzt zur Strecke bringen. Doch auch McAvery verfügt über ungeahnte Talente ..

Seite 47/422
Kim Karlsen wacht eines Morgens in einem Hotelzimmer in Sortland auf. Er ist alleine, er ist nackt – und er kann sich auch nicht daran erinnern, wer er überhaupt ist. Sein Gebiss findet er, auch seinen Anzug und außerdem einen Taschenkalender aus dem Jahr 2001. Herausfinden muss er noch, was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat. Er macht sich auf den Weg, begegnet einem Friseur, der in den sechziger Jahren zu leben scheint, einer Wahrsagerin, einem Walross und einer Band namens Dirty Fingers. Eine fantastische, traumhafte und surrealistische Reise, die ihm immer mehr Hinweise auf sein altes Leben gibt …


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die Fäden der Zeit: Als ich am letzten Tag der Sonne aufwachte, war Avans Matratze leer.

Der verschollene Prinz: Bevor ihm wieder die Augen verbunden wurden, sah Damen, dass es seine Folterknechte waren, die ihn zurück in sein Schlafgemach brachten.

Die Magierin des Windes: Falkin sagte nichts.

Die Beisetzung: Lassen Sie mich oder uns, wenn Sie so wollen - ich spreche hier ja für Sie - , ein bisschen verweilen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Die Fäden der Zeit: Die Geschichte ist recht interessant aufgebaut. Die Slums von Ninurta erinnern ein wenig an Brasiliens Favelas. Es wurden ein paar interessante Ideen eingebaut und auch das Kai mit den Fäden der Zeit umgehen kann finde ich toll. Nur ihren Namen nicht. Beim Lesen habe ich ständig einen Jungen vor Augen. Schlecht ausgewählter Name würde ich mal sagen. Kai und Avan mag ich leider nicht so sehr. Kai ist wie so eine Rotzgöre. Passt zwar zu einem Mädchen aus den Slums, doch sympathisch macht es sie leider nicht und sie wirkt auch sehr jungenhaft. Avan ist leider doch recht langweilig. Mehr als attraktiv aussehen und bei Kai regelmäßig händchenhalten hat er bisher leider nicht gebracht. Das ist ein wenig enttäuschend.

Der verschollene Prinz: Ich hatte bisher noch nicht so die Muße weiterzulesen. Es liest sich leider wie eine 0815 Fanfiction und es gibt lauter Klischees. Ich werde mich da wohl noch ein wenig überwinden müssen da drin weiterzulesen. Derzeit bin ich doch ziemlich enttäuscht, vor allem da es kaum Hintergrundinformationen zu Vere oder Akielos gibt. Ich hoffe da kommt noch was.

Die Magierin des Windes: Ich kann noch nicht allzu viel sagen, da ich gerade erst mit dem Ebook begonnen habe. Falkin ist zwar ein seltsamer Name für ein Mädchen, aber okay, meistens wird sie eh Kin genannt. McAvery find ich bisher amüsant, vor allem wie er sich Kin gegenüber benimmt ist amüsant.

Die Beisetzung: Gestern Abend habe ich mit dem Buch begonnen. Der Autor hat einen tollen Schreibstil. Trotz des kleinen Textes auf den Seiten liest sich das runter wie nichts. Gefällt mir bisher sehr gut und der Autor kann es wunderbar beschreiben wie Kim Karlsen sich dank seines Gedächtnisverlustes fühlt. Sehr anschaulich.

4. Lest ihr im Urlaub mehr Bücher als in der übrigen Zeit? Und geht ihr am Urlaubsort auch in die öffentliche Bücherei oder einen Buchladen? Und bringt ihr Bücher aus dem Urlaub mit, die ihr dort am Ort gekauft habt? (Frage von Suhani's Bücher)

Nee, im Urlaub komme ich meist kaum zum lesen. Ich bin dann immer wie ein Flummi, total aufgeregt und Abends total müde, so dass ich mich eh nicht aufs Lesen konzentrieren kann. Nur wenn mal an einem Tag gar nichts ist bin ich in der Lage zu lesen. Aber Zuhause schmöckere ich weitaus mehr in Bücher als im Urlaub. Für gewöhnlich nehme ich mir Bücher von meinem SuB mit. Nein, im Urlaub kaufe ich keine Bücher sondern eher Souvenirs und all solchen Krimskrams den ich gar nicht brauche. XD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen