Dienstag, 5. Mai 2015

Gemeinsam Lesen


Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich hänge bei den letzten 90 Seiten von Metro 2033. Bin aktuell bei Kapitel 19 - Der letzte Kampf auf Seite 697.


Moskau liegt in Schutt und Asche

Es ist das Jahr 2033. Nach einem verheerenden Krieg liegen weite Teile der Welt in Schutt und Asche. Moskau ist eine Geisterstadt, bevölkert von Mutanten und Ungeheuern. Die wenigen verbliebenen Menschen haben sich in das weit verzweigte U-Bahn-Netz der Hauptstadt zurückgezogen und dort die skurrilsten Gesellschaftsformen entwickelt. Sie leben unter ständiger Bedrohung der monströsen Wesen, die versuchen, von oben in die Metro einzudringen ... Dies ist die Geschichte des jungen Artjom, der sich auf eine abenteuerliche Reise durch die U-Bahn-Tunnel macht, auf der Suche nach einem geheimnisvollen Objekt, das die Menschheit vor der endgültigen Vernichtung bewahren soll. (Quelle: Amazon)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Kaum hatten sie sich von den anderen getrennt, als sich Ulman veränderte.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin endlich bei der Stelle angekommen an der ich das letzte Mal nicht mehr weitergelesen hatte. Ab hier weiß ich also selbst nicht wie es weitergeht und bin sehr gespannt auf das finale Ende. Direkt im Anschluss werde ich dann den Roman Metro 2034 lesen in dem es um Hunter geht. Darin werde ich dann hoffentlich erfahren was aus ihm geworden ist. =)

4. Könntest du dir dein aktuelles Buch gut als Film vorstellen? Welche Rolle würdest du gerne darin spielen? 

Ja, doch mit den richtigen Regisseuren und einem möglichst vollständigen Drehbuch ohne gekürzte Szenen und einem genialen Cast (für Artjom bitte einen gutaussehenden Russen XD lol) würde ich das Buch schon als Film sehen wollen. Zurzeit bin ich aber doch recht froh, dass die Filmemacher ihre Hände davon lassen. Die Spieladaption als Egoshooter reicht mir derzeit voll und ganz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen