Montag, 27. April 2015

Camp NaNoWriMo – Fazit

Eigentlich wollte ich wöchentliche Updates über meinen Fortschritt posten hat dann aber doch nicht geklappt. =)


Vorabcover - wird natürlich noch ersetzt

Der goldene Drache - Ein Adam Cartwright & Ben Murdock Abenteuer

Band 1 (ein zweiter Band ist bereits in planung, der inhaltlich an diesen anknüpft)
Genre: Abenteuer, Western, GayRomance, Erotik
Status: Camp NaNoWriMo im April

Zwischenstand:
- 15 Kapitel
- 76 A4-Seiten in Open Office
- 50.498 Wörter im Dokument



Inhalt: 

Fallen Springs, 1908: Adam Cartwright mag zwei Sachen: Frauen und die Schatzsuche. Dummerweise bringt ihn Ersteres ins Gefängnis. Der Sherriff Joe Murphy gibt ihm eine Gnadenfrist. Findet Adam den berüchtigten goldenen Drachen innerhalb eines Tages, ist er wieder auf freiem Fuß. Zu seinem Leidwesen, muss Adam sich allerdings mit dem Möchtegerncowboy Ben Murdock zusammen tun, der ihm bei der Schatzsuche ständig in die Quere kommt und der Männern nicht gerade abgeneigt ist.

Fazit: 

Der April war mal wieder ein sehr produktiver Monat für mich. Ich habe die 50.000 Wörter am 26. erreicht und somit fiel auch der Druck und Stress ein wenig von mir ab. Dank meiner Schreibpartnerin, die meine Geschichte in unserem Schreibforum mit Argusaugen genau unter die Lupe genommen hat – mit der Lizenz zum meckern habe ich nun eine sehr lange Liste mit Logiklöchern die ich bei der Überarbeitung noch stopfen muss. Die Geschichte ist natürlich noch nicht beendet und braucht auch noch eine Weile, aber mein Ziel für diesen Monat habe ich bei meinem dritten NaNo wieder einmal erreicht und bin zufrieden mit meiner Leistung.
Ich habe im ganzen Monat nur einen Tag gehabt an dem mich ein Tief dazu gezwungen hat auszusetzen, aber ansonsten habe ich meist so zwischen 1-2.000 Wörter pro Tag geschafft. Mehr als nötig habe ich meist aber auch nicht geschrieben. XD lol
Word Wars und Word Sprints haben mir auch ungemein geholfen mein Ziel zu erreichen. 





Dass der NaNo an einem Mittwoch begann war nicht so günstig, aber irgendwie habe ich es doch gemeistert und hatte einen guten Start auch wenn ich ein wenig gebraucht habe um in meinen Western reinzufinden.

Aus meiner Cabin bin ich diesen Monat ausgestiegen. Da hat sich im Prinzip gar nichts getan und viele haben auch nicht mitgemacht, also habe ich den NaNo diesmal im Alleingang gemeistert.
Es war etwas Ungewöhnlich für mich mal wieder in der 3. Person zu schreiben, denn normalerweise bevorzuge ich die Ich-Perspektive, aber bisher gab es damit zum Glück keine allzu großen Schwierigkeiten und mit meiner Schreibpartnerin habe ich mich auch prima austauschen und motivieren können.
Ich drücke all meinen Mitstreitern die Daumen, dass sie ihr Ziel noch bis Ende des Monats erreichen!!!
Bis zum nächsten Camp im Juli! =D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen