Sonntag, 7. September 2014

Zantaliya - Reise in das Schattenland von Judith Fischer (Rezension)


Infos zum Buch:

Band 1 der Trilogie
Verlag: kröhnchen Verlag/Selfpublisher
Seiten: 329 (E-Book)
Preis: 2,99 € (E-Book)

Band 2 (Zantaliya - Suche nach der Wahrheit) ist bereits erhältlich

Link zu Amazon
Homepage der Autorin









Beschreibung:

Mary und Cate sind beste Freundinnnen, obwohl sie doch Welten voneinander trennen. Während Cate mit ihrer alleinerziehenden Mutter sowie ihrer jüngeren Schwester zusammen lebt, so wächst Mary in einem Heim auf. Eines Tages verschwindet Cates Schwester Sarah plötzlich spurlos. Durch einen Zufall finden die Freundinnen einen Eingang in eine fremde Welt in der Hoffnung dort das kleine Mädchen zu finden. Sie treffen auf ein starrsinniges Mädchen namens Fara und werden unfreiwillig von Korkais gefangen genommen. Nach und nach erfahren sie was wirklich mit der Welt geschieht in der sie sich befinden und dass es nur einen Weg gibt. Der dunkle Herrscher Falador muss gestürzt werden! Eine Prophezeiung besagt, dass zwei mutige Mädchen diese Aufgabe übernehmen müssen und so werden Cate und Mary unerwartet zu Heldinnen, die das Land von ihrem Leid und all dem Schrecken befreien müssen.

Meine Meinung:

Obwohl der Anfang ein klein wenig zäh geraten ist, trotzdem dem Leser noch genug Zeit gibt, die einzelnen Figuren besser kennenzulernen, entwickelt die Story sich doch immer rasanter und birgt eine Katastrophe nach der anderen. Langeweile kommt also nicht auf und auch wenn das Buch eher an jüngere Leser gerichtet ist, so können auch ältere Leser bedenkenlos zugreifen und sich in die Welt von Zantaliya entführen lassen. Die Abenteuer der beiden Freundinnen sind spannend und unerhaltsam. Sehr schön ist hier vor allem, dass nicht wie bei vielen anderen Fantasybüchern halt unweigerlich eine Liebesgeschichte mit in den Vordergrund rückt, sondern hier eindeutig wert auf Freundschaft gelegt wird, die manchmal auch auf eine harte Probe gestellt wird. Mary und Cate sind sehr unterschiedlich und ich finde, dass gerade das die beiden Mädchen ergänzt und sie sympathisch macht. Die Mädchen wachsen an ihren Erlebnissen und auch wenn sie immer nur kurz an einem Ort verweilen, so ist es doch toll, immer ein klein wenig mehr über die Welt Zantaliyas zu erfahren.
Was mich anfangs etwas irritiert hat ist, dass vor allem Cate ein wenig erwachsener klingt als sie ist. Die Mädchen sind 13 und 14 Jahre alt. Ich kann mich aber auch erinnern, dass ich in ihrem Alter ebenfalls versucht habe erwachsener zu wirken und gerade weil Cate ihrer Mutter zur Seite stehen muss und sich um alles kümmert, kann man darüber locker hinweg sehen.
Einen Stern musste ich dann aber doch wegen der vielen Fehler abziehen, die sich in dem Text eingeschlichen haben, ansonsten ist die Geschichte aber wirklich äußerst gelungen und unterhaltsam. Die Lebenwesen wurden originell dargestellt und auch die Bösewichte sind glaubhaft rübergebracht worden.
Was mir besonders gefällt, war eben, dass die Autorin nicht nur die Erlebnisse der Mädchen in Zantaliya schildert, sondern auch die reale Welt hat miteinfließen lassen und die Sorgen und Ängste von Cates Mutter Elizabeth nicht außer Acht gelassen hat.
Der Schreibstil der Autorin ist auch sehr angenehm zu lesen, sie geht ins Detail und hat sogar den Lebewesen in Zantaliya verschiedene Sprachstile zukommen lassen, was manchmal sehr lustig war.
Die Autorin wechselt öfter zwischen den Charakteren, was das Buch abwechslungsreich erscheinen lässt und auch das Ende hat mir gut gefallen. Es bleiben genug offene Fragen und Cliffhanger zurück, die den Leser Band 2 entgegen fiebern lassen.

Fazit:

Das Buch eignet sich hervorragend für jüngere Leser, ich würde es aufgrund einiger Stellen aber doch eher ab 12 Jahren aufwärts empfehlen. Es geht um Freundschaft, Abenteuer und eine Fantasywelt mit interessanten Figuren und sympathischen Protagonistinnen, die über sich hinauswachsen.

Bewertung:


Zur Autorin:








Leider nichts gefunden, aber auf ihrer Homepage erzählt die Autorin wie sie zum Schreiben kam.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen